Mittwoch, 28. Dezember 2011

Jahresende

Unfassbar!

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Vom Bauchgefühl befinde ich mich noch im März, doch was bringt schon das Jammern.

2012 steht vor der Tür, bin mal gespannt ob die Welt wirklich unter geht.
Mit Sicherheit nicht, ich schätze es steht uns ein schönes, spannendes und interessantes Jahr bevor.
Lassen wir uns einfach überraschen.

Mir ist es nicht leicht gefallen ein passendes Gedicht für den Schluss auszuwählen,  ich denke, ich habe ein passendes gefunden.

“Auf dem Wege zum Licht” von Peter Rosegger ist mir da in den Sinn gekommen.
Sylvester gibt es viele bunte Lichter am Himmel und im Frühling (der noch etwas dauert) gibt es mehr Tageslicht.

Am Ende setze ich zum Verfasser wieder ein paar kleine Infos ein.

Was soll ich noch groß sagen?

Ich bedanke mich bei allen die mich in diesem Jahr unterstützt haben und natürlich auch für die überraschend große Resonanz auf meinen Blog.

So kann ich nur noch eines sagen:

Kommt gut in 2012 rein!

Euer Ecki





Peter Rosegger 
Geboren 31.07.1843 in Alpe (Österreich)
Gestorben 26.06.1918 in Krieglach

Rosegger wuchs unter einfachsten Verhältnissen auf und besaß nur eine geringfügige Schulbildung. Er verdiente sein Geld als Wanderschneider, Rosegger zog von Hof zu Hof und lernte so Land und Leute besser kennen. Von seinem geringen Gehalt kaufte er sich immer wieder Bücher um sein Wissen zu erweitern. Es sollte dann nicht lange dauern bis er selbst anfing zu schreiben. Einige Jahre später gelangten seine Texte durch Glück und Überredungskunst in die Redaktion der Grazer Tagespost.

Kommentare:

  1. Ich hoffe du bist gut reingesrutscht ins neue Jahr :) Ich glaube ja nicht, dass wir nur noch bis zum 23.12. haben. Wär aber auch zu schade.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, wäre sehr schade. Ja bin sehr gut reingerutscht. Ich habe sogar schon die ersten Vorsätze in die Tat umgesetzt. Ja, es könnte wirklich ein gutes Jahr werden.
    :-) Das beste kommt bekanntlich zum Schluss lol

    AntwortenLöschen